2018 ist nah und doch so fern

Wie hat schon die Mama von Forrest Gump gesagt

Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man kriegt.

Genau so kommt mir das Jahr 2017 vor. Das Jahr brachte viele Veränderungen, war und ist intensiv und verging wie im Flug. Und 2018 wirft seine Schatten bereits jetzt voraus. Und die sehen nicht minder herausfordernd aus.

Ob und wie viel ich zum Laufen kommen werde kann ich beim jetzigen Zeitpunkt nicht abschätzen. Grund sind die wohl zahlreichen Aussendienst-Einsätze, welche bei mir anstehen werden. Richtig gelesen, ich darf wieder in der Deutschschweiz (vornehmlich Raum AG/BL/SO/BE) herumreisen. Dabei schliesst sich für mich mehr als nur ein Kreis. Ich freue mich sehr auf diese neuen Herausforderungen und Bekanntschaften, welche mich erwarten.
Dass dies einiges mehr an Organisation mit sich bringt ist klar. Deshalb habe ich bei der Gestaltung meiner ersten Saisonhälfte auf eher kürzere Laufveranstaltungen geschaut. Es freut mich sehr, konnte ich diesmal auch den GP Bern in meinen Laufkalender integrieren. Diese Veranstaltung

wird jedoch nicht das Hauptziel sein, sondern mache ich am Ende der ersten Saisonhälfte quasi noch als Schlussrunde. Und so sieht mein Veranstaltungsplan für das erste Halbjahr 2018 aus:

  • 24. Februar 2018 – Reusslauf Bremgarten
    Der Laufauftakt geschieht im aargauischen Bremgarten. Der Reusslauf dient einer ersten Standortbestimmung und nach einer langen Vorbereitungsphase der Annäherung an die Wettkämpfe.
  • 11. März 2018 – Waldlauf Bösingen
    Der Lauf, quasi vor der Haustüre. Auch heuer wird die kleine Runde von 4’300 Metern gelaufen. Da ich die letzten zwei Jahre diese Veranstaltung bereits besucht habe ist ein Vergleich möglich.
  • 17. März 2018 – Kerzerslauf
    Bereits zum vierten Mal in Folge werde ich diese 15 Kilometer unter meine Füsse nehmen.  Aufgrund der kurzen Anreise (10 Minuten) ist dieser Lauf für mich wie ein Heimrennen. Dieser Lauf ist sicherlich ein Indikator für den nächsten Monat bzw. für die nächsten 3 Wochen vor dem Hauptziel
  • 08. April 2018 – Halbmarathon Freiburg im Breisgau
    Nach dem erfolgreichen Abschneiden am Halbmarathon Luzern ist es mein Ziel, die PB nochmals anzugreifen und zu verbessern. Am liebsten natürlich mit einer Zeit mit 01:3xxx vorne dran.
  • 19. Mai 2018 – GP Bern
    Wenn die Agenda die Teilnahme schon zulässt, so möchte ich bei dieser Veranstaltung doch starten. Die Anmeldung ist erfolgt. Die Zeit spielt dabei eine untergeordnetere Rolle. Dieser Lauf soll das Ende des ersten Halbjahres sein und die Vorbereitung auf die Herbstläufe markieren.

Die Herbstsaison 2018 ist noch nicht weiter in der Planung. Dass ein Marathon ins Programm aufgenommen werden soll ist klar. Doch welcher dies wird? Das ist noch völlig unklar. Am liebsten wäre mir der Berlin Marathon, mit dem ich noch eine Rechnung offen habe. Ob mir das Losglück hold ist, sollte in ca. 1 – 2 Wochen bekannt werden.

One thought on “2018 ist nah und doch so fern

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

WhatsApp chat